Professionelle Spezialzangen für den Sanitäreinsatz

Armaturenzangen und Sanitärzangen werden nicht nur von Installateuren eingesetzt. Überall dort, wo Arbeiten am Siphon, am Wasserhahn oder der Wasseranlage anstehen, kommt dieses Handwerkzeug zum Einsatz. Ist der Waschbecken-Abfluss undicht oder will man den Wasserhahn (Küche) reparieren, kommt Sanitär-Werkzeug zum Einsatz.


Artikel 1-9 von 9

Die Profi-Zange besticht durch ein präzises Gelenk

Professionelle Siphon-Zangen, etwa solche von Knipex, Gedore oder Rothenberger bieten Qualität. Sie sind aus hochwertigem Chrom-Vanadium-Stahl hergestellt und verfügen über eine Oberfläche, die korrosionsbeständig und zusätzlich verchromt ist. Sie gehören zur Grundausstattung bei Arbeiten im Sanitärbereich. Sanitärzangen müssen ein Rohr sicher greifen. Das Gelenk darf daher kein Spiel aufweisen. Außerdem dürfen sich an dem Werkzeug keine scharfen Kanten befinden, die zu Beschädigungen an den Rohren führen würden, die zumeist aus Kunststoff hergestellt sind. Das Gelenk muss zur Präzision auch die erforderliche Stabilität aufweisen, um auch festsitzende Rohre lösen zu können. Eine Profi-Armaturenzange ist dafür ausgelegt.

Die Armaturenzange oder Sanitärzange gleicht einer Rohrzange. Jedoch sind die Backen geschwungen, eben auf das Greifen von Rohren ausgelegt. Zudem sind die Backen mit Kunststoffhüllen überzogen oder anderweitig mit Kunststoffbacken gepolstert, damit verchromte Rohre oder Kunststoffrohre keine Kratzer bekommen oder anderweitig Schaden nehmen und im schlimmsten Fall undicht werden. Die meisten Siphonzangen haben bei gleicher Schenkellänge gegenüber einer herkömmlichen Rohrzange eine deutlich größere Spannweite. So können auch größere Rohrdurchmesser gegriffen werden.

Ein solider Verstellmechanismus spart Zeit und Nerven

Damit eine Armaturenzange auch Rohre unterschiedlicher Stärke sicher halten kann, ist eine zuverlässige Maulweitenverstellung ein signifikantes Merkmal. Hier spielt die präzise Verarbeitung eine große Rolle. Der Verstellmechanismus günstiger Varianten lässt es oftmals nicht zu, dass ein großer Druck aufgebracht wird. Er rutscht aus der Arretierung heraus. Dies darf bei einer für den gewerblichen Einsatz ausgelegten Zange nicht passieren. Daher messen Premiumhersteller gerade der Verarbeitung dieser Mechanismen große Bedeutung bei. Die hochwertige Armaturenzange lässt sich zudem sehr fein auf die gewünschte Rohrstärke einstellen. Dies ist nur durch mit einem durchgesteckten Gelenk möglich. Hier ist der Zangenschnabel geschlitzt und der andere Schenkel wird hindurchgeschoben. Dies hat besonders bei großen Kräften den Vorteil, dass der Gelenkbolzen durch die beidseitige Lagerung hohen Belastungen standhält. Zudem bekommt der Innenschenkel beidseitige Führung, im Gegensatz z.B. zu einem Seitenschneider, der meist ein eingelegtes Gelenk besitzt.

Da die Werkzeuge dieser Gewerke nicht mit Spannungen in Berührung kommen, spielt die Isolierung des Griffes eine untergeordnete Rolle. Daher verfügt eine Siphon-Zange oder Armaturenzange selten über einen ergonomischen Mehrkomponentengriff. Hier greifen Hersteller viel mehr auf einfachere aber rutschhemmende Tauchisolierungen zurück, die einen guten Grip bieten.

Besonders jene Werkzeuge oder Zangen, die zum Fixieren runder Werkstoffe, insbesondere Rohre, dienen, gibt es verschiedene Varianten, wie u.a. die Gurtrohrzange, die ähnlich einem Ölfilterschlüssel aus dem KFZ-Sektor ausgeführt ist.

Spezialzangen für den Installateur

In der Installationsbranche kommen viele Spezialzangen zum Einsatz:

  • Siphon-Zange bzw Syphonzange
  • Siphon-Greifzange
  • Armaturenzange, Armaturenzange 90° bzw Armaturenschlüssel
  • Gurtrohrzange
  • Standhahn-Mutter-Zange
  • Schraubzange
  • Wasserpumpenzange
  • Rohrzange bzw. Wasserrohrzange
  • Eckrohrzange
  • Zangenschlüssel

 

Benötigen Sie für Ihren individuellen Anwendungsfall weitere Informationen, stehen Ihnen unsere Fachhändler gerne beratend zur Seite.