Chemikalienschutzhandschuhe mit Griffsicherheit

Chemikalienschutzhandschuhe nach sind Bestandteil der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) nach Kategorie III. In Industrie, Produktionsbetrieben, Werkstätten und Laboren ist der Schutz der Hände vor reizenden, ätzenden und giftigen Gefahrstoffen in der Unfallverhütungsvorschrift gefordert und ein wichtiger Arbeitsschutz für die Mitarbeiter. Damit die bestmögliche Schutzwirkung für die Hände besteht, müssen einige Aspekte bei der Auswahl der geeigneten Schutzhandschuhe berücksichtigt werden. Chemikalienschutzhandschuhe müssen in erster Linie vor chemischen Gefahren schützen, aber auch die Anforderungen an einen hohen Tragekomfort und handgerechte Griffsicherheit bedienen. Um die Chemikalienschutzhandschuhe mit den richtigen Schutzfunktionen aus dem umfangreichen Sortiment in dieser Kategorie auszuwählen, sind nachstehend die zu berücksichtigen Faktoren aufgeführt.


Artikel 1-24 von 119

Die Auswahl des richtigen Chemikalienschutzhandschuh

Um Verletzungen durch chemische Gefahren, Flüssigkeiten, Säuren und Laugen zu vermeiden, haben erfahrene Hersteller von Chemikalienschutzhandschuhe Modelle mit unterschiedlichen Eigenschaften in Bezug auf die Schutzfunktionen und Trageanforderungen im Angebot. Der Einsatzzweck bestimmt die Auswahl der geeigneten Chemikalienschutzhandschuhe. Dafür müssen die Schutzhandschuhe vor den Gefahren der unterschiedlichen Stoffe und Flüssigkeiten gezielte Schutzeigenschaften bieten. Gefährliche Stoffe müssen gekennzeichnet sein. Die Kennzeichnung warnt dabei vor Gefährdungen durch:

  • gesundheitsschädliche Entfettung der Hände
  • Verätzungen
  • Verbrennungen
  • Reizungen

Der Umgang mit einer gefährlichen Chemikalie verlangt andere Anforderungen an den Schutzhandschuh als ein Arbeitshandschuh, der rein mechanische Einflüsse abwehren muss. Chemikalienschutzhandschuhe werden in verschiedenen Materialien hergestellt:

  • Latex
  • Nitril
  • PVC
  • Polychloropren (Neopren)
  • Butylkautschuk
  • PVA
  • Laminat

Auch Chemikalienschutzhandschuhe aus zwei- und mehrfache Materialmixe sind auf dem Markt verfügbar. Die Materialien haben dabei unterschiedliche Eigenschaften in Bezug auf die Schutzwirkung als auch auf die Trageeigenschaften.

Latex Handschuhe sind für die hohe Dehnbarkeit bekannt. Dadurch sind Latexhandschuhe besonders elastisch und bieten einen angenehmen Tragekomfort, sind jedoch weniger chemikalien- und alterungsbeständig.

Schutzhandschuhe aus Nitril-Kautschuk zeichnen sich neben der chemischen Beständigkeit auch durch gute Abrieb-, Reiß-, Stich- und Schnittfestigkeit aus. Nitril-Handschuhe haben eine sehr gute Beständigkeit gegen Fette, Öle und organischen Verbindungen. Je nach Ausführung sind Nitril-Schutzhandschuhe von dünner, feinfühliger bis hin zu kräftiger Materialstärke mit unterschiedlichen Beschichtungen erhältlich.

Chemikalienschutz-Handschuhe aus Polyvinylchlorid (PVC) sind beim Umgang mit Säuren und Laugen geeignet. Da PVC-Handschuhe mit Weichmachern behandelt sind, ist das Arbeiten mit Lösemittel nicht zu empfehlen, da das Material spröde wird.

Chemikalienschutzhandschuhe aus Polychloropren sind besonders witterungs- und alterungsbeständig. Für Arbeiten mit vielen organischen Chemikalien eignen sich besonders. Zudem besitzen Handschuhe aus Polychloropren eine gute physikalische Beständigkeit.

Chemikalienschutz-Handschuhe aus Butylkautschuk weisen sind beständig gegen organische und anorganische Säuren wie Ester als auch Ketone wie Aceton auf. Das Material ist zudem gasundurchlässig.

Um die Hände vor chlorhaltigen oder aromatischen Kohlenwasserstoffen zu schützen, sind Schutzhandschuhe aus Polyvinylalkohol (PVA) geeignet. Da dieses Material wasserlöslich ist, besteht bei PVA-Schutzhandschuhen eine eingeschränkte Nutzbarkeit.

Laminate kommen meist als Materialmix in Chemikalienschutzhandschuhen vor. Schutzhandschuhe, die aus mehreren Materialschichten bestehen, eignen sich bei Arbeiten mit Chemikaliengemischen. Diese mehrlagigen Schutzhandschuhe eigenen sich bei starker Beanspruchung, schränken jedoch aufgrund der Materialstärke die Fingerfertigkeit und somit den Tragkomfort ein.

Chemikalienschutzhandschuhe werden in unterschiedlichen Dicken hergestellt. Dickere Materialstärken haben ein besseres Rückhaltevermögen für eine Chemikalie. Grundsätzlich ist bei der Auswahl der Chemikalienschutzhandschuhe das Sicherheitsdatenblatt des Gefahrstoffes zu beachten. Diese Sicherheitsdatenblätter geben genaue Angaben zum Stoff, Gefahrenhinweise, Zusammensetzung der Bestandteile, Handhabung, Schutzmaßnahmen und Hinweise zur PSA. Darüber hinaus sollten die zusätzlich die nachstehenden Punkte berücksichtigt werden:

  • Gefahrstoffe und deren Permeation prüfen (DIN EN 374)
  • Chemische Wechselwirkung in Bezug auf die Arbeitsplatzbedingungen (Hitze, Kälte, Staub,UV-Strahlung)
  • Material und Mindeststärke
  • Persönliche Verträglichkeit (Allergie)
  • Maximale Tragedauer

Die Tragedauer von Chemikalienschutzhandschuhen

Ob Mehrweg- oder Einmalhandschuhe, die Tragedauer ist bei Chemikalienschutzhandschuhen ein wesentlicher Sicherheitsaspekt. Unterschiedliche Faktoren sind dabei zu berücksichtigen:

  • Materialbeschaffenheit und Materialstärke des Schutzhandschuhes
  • Tätigkeit
  • Kontaktdauer und Intensität mit dem Gefahrstoff
  • Thermische Beanspruchung
  • Mechanische Beanspruchung
  • Alterungs- und Witterungseinflüsse
  • Reinigung

Die vom Hersteller angegebene Tragedauer sollte nicht überschritten werden. Auch die Reinigungshinweise und Vorschriften zur Entsorgung geben die Hersteller an und sind unbedingt zu beachten. Angaben zur Lagerung sind wichtig. Einige Schutzhandschuhe, die mehrfach gebraucht werden, bedürfen eine dunkle und trockene Lagerung. Chemikalienhandschuhe, die die Tragedauer überschritten haben sind auszutauschen. Sinnvoll ist, für die Mitarbeiter mehrere Paar Chemikalienhandschuhe bereitzustellen. 

Chemikalienschutzhandschuhe mit Tragekomfort

Chemikalienschutzhandschuhe müssen vor der Chemikalie schützen sollten jedoch bei der Arbeit eine kontrollierte Handhabung ermöglichen. Ein hochwertiger Chemikalienhandschuh bietet Griffsicherheit, Fingerbeweglichkeit, Rutschfestigkeit und einen guten Tragekomfort durch ein verträgliches Innenfutter aus Baumwolle. Eine ergonomische Form ist dabei ebenso förderlich für einen hohen Tragekomfort wie die passende Handschuhgröße.

Damit Sie bei Arbeiten mit Gefahrstoffen für Ihre Mitarbeiter die geeigneten Chemikalienschutzhandschuhe einsetzen, ist die Prüfung der jeweiligen Sicherheitsdatenblätter maßgeblich. Gerne stehen Ihnen unsere Fachhändler für Ihren individuellen Anwendungsfall bei dem umfangreichen Sortiment an Chemikalienschutzhandschuhen von renommierten Herstellern wie MAPA®, SHOWA® oder Ansell® mit fachspezifischer Beratung zur Verfügung.