Glücklich schätzen kann sich, wer einen Kompressor sein Eigen nennt. Mit Druckluftwerkzeugen geht so manche Arbeit deutlich schneller von der Hand. Daher werden Räder in der Werkstatt fast ausschließlich mit Schlagschraubern gelöst. Druckluft-Schlagschrauber gibt es für unterschiedliche Drehmomentbereiche. Der bekannte, grob pistolenförmige Schlagschrauber arbeitet mit einem Betriebsdruck von 6 bis 7 bar. Diese Werkzeuge erreichen ein Lösedrehmoment von bis zu 1000 Nm – ausreichend für jeden Pkw. Geht es an derbere Fahrzeuge, etwa Landmaschinen, müssen größere Schlagschrauber her, die schnell auch mal an die 7 kg oder mehr wiegen. Dafür gehen die Drehmomente aber auch bis an die 3000 Nm oder sogar darüber hinaus. Für die kleinen Schraubarbeiten bieten die Profi-Hersteller wie Hazet auch Druckluft-Ratschenschrauber an. Praktisch sind auch Reifenfüllmessgeräte für den Druckluftanschluss.

Artikel 1-15 von 15