Schutzbrillen können das Augenlicht retten

Wer täglich im Beruf mit Materialien, flüssigen Substanzen und Werkzeugen zu tun hat oder unter Einfluss der Sonnenstrahlung arbeitet, setzt seine Augen einer potenziellen Gefährdung aus. Für Mitarbeiter in Handwerk und Industrie ist das Tragen der richtigen Schutzbrille unbedingt erforderlich. Arbeits-Schutzbrillen sind als Augenschutz nach DIN EN 166 ein wesentlicher Bestandteil der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Gute Schutzbrillen schützen die Augen wirkungsvoll vor starkem Licht, UV-Strahlung, Chemikalien, vor Staub, Späne und Funken. Je nach Einsatzgebiet sind die Brillengläser und das Gestell unterschiedlich ausgeführt. Hochwertige Bügel-Schutzbrillen vereinen Sicherheit, Funktionalität, eine gute Passform und modernes Design. In dieser Kategorie finden Sie Bügel-, Vollsicht- und Überschutzbrillen als auch Wissenswertes, was es beim Kauf zu berücksichtigen gilt, damit ein effektiver Augenschutz besteht.

Artikel 1-24 von 153

Eine gute Schutzbrille muss vieles leisten

Die Augen sind wichtige aber hochempfindliche Sinnesorgane. Diese müssen daher vor vielen gefährlichen oder störenden Fremdkörpern und Einflüssen geschützt werden wie:

  • Staubpartikel (Holz, Gips, Sand, Schmutz)
  • Tröpfchen und Spritzer flüssiger Substanzen (Farbe, Chemikalien, Schmierstoffe)
  • Splitter und Späne (Glas, Metall, Kunststoff, Stein)
  • Insekten, Steinschlag
  • Dämpfe
  • Licht- und UV-Strahlung
  • Laserstrahlen
  • Hitze
  • Kälte
  • (Fahrt-)Wind
Unterschiedliche Berufsgruppen brauchen Schutzbrillen, die vor optischen, mechanischen, chemischen, biologischen oder thermischen Gefahren schützen. Damit auch nichts ins Auge gehen kann, sind für die vielen Gefahren jeweils passende Schutzbrillen verfügbar. Die Schutzbrillen werden als Bügelbrillen, Vollsicht-Schutzbrillen oder Überbrillen ohne Sehstärke angeboten. Wer bereits eine normale Brille für die Korrektur von Sehschwächen trägt, sollte nicht auf eine zusätzliche Schutzbrille verzichten. Denn nur die normale Sehbrille bietet nicht den erforderlichen Schutz und kann sogar bei Bruch große irreversible Augenschäden verursachen. Für Brillenträger sind Bügelbrillen oder Überbrillen, die über die normale Brille getragen werden, sinnvoll und ebenfalls hier erhältlich.

Zuverlässiger Augenschutz: Tönungsstufen, Filtertyp, Festigkeit und Beschichtung

Bei der Auswahl der geeigneten Schutzbrille sind einige Punkte zu berücksichtigen:

  • Sichtscheibe
  • Seitenschutz
  • Bügel
  • Nasenflügel
Die Sichtscheibe ist in Bezug auf die Schutzfunktionen das wesentliche Bauteil an einer Arbeitsschutzbrille. Für den Schutz vor Holz und Staub reicht in vielen Fällen eine einfache Sichtscheibe völlig aus. Soll die Bügelbrille auch vor Spritzern, etwa von Farbe oder Chemikalien, schützen, sollte diese über einen Seiten- und Augenbrauenschutz verfügen. Die Sichtscheibe ist mit einem oder mehreren Schutzfiltertypen versehen. Je nach Ausführung sind Schutzbrillen mit Sonnenschutzfilter, Schutzfiltern gegen UV-Strahlung, infrarote Strahlung oder Laserstrahlung sowie in Kombination aus allen Filtern gegen optische Gefahren erhältlich. Die Sichtscheibe steht in unterschiedlichen Tönungsstufen zur Verfügung. Geläufig sind die Tönungen:

  • Klar: bei mechanischen Einwirkungen
  • Gelb: Sichtscheibe bei mechanischen und leichten optischen Einwirkungen
  • Orange: Sichtscheibe bei mechanischen und mittleren optischen Einwirkungen
  • Grau: Sichtscheibe bei mechanischen und mittleren bis starken optischen Einwirkungen
  • Bronze: Sichtscheibe bei mechanischen und mittleren bis starken optischen Einwirkungen
  • Verspiegelt: Sichtscheibe bei mechanischen und sehr starken optischen Einwirkungen
Um gegen mechanische, chemische und/oder thermische Einwirkungen zu schützen, sind die Beschaffenheit und die Beschichtung der Sichtscheibe maßgeblich. Abhängig von der Gefährdung bieten Schutzbrillen unterschiedliche mechanische Festigkeiten. Die gängigen Sichtscheiben sind aus Acetat und Polykarbonat und bieten eine zuverlässige mechanische Stoß- und Kratzfestigkeit. Eine gute Oberflächenbeschichtung verhindert:

  • Beschlagen der Sichtscheibe
  • Zerkratzen 
  • Anhaften von Schmelzmetall
  • Beschädigung durch Chemikalien
  • Beschädigung durch Temperaturen
Bei der Auswahl der geforderten Schutzfunktionen gelten grundsätzlich die Vorschriften des Arbeitsschutzgesetzes und die Unfallverhütungsvorschriften der jeweiligen Berufsgenossenschaft.

Hoher Tragekomfort fördert die Sicherheit

Die beste Schutzbrille taugt nichts, wenn diese aufgrund von mangelndem Tragekomfort nicht aufgesetzt wird. Gerade für Menschen, die im Alltag keine Brille tragen, empfinden die Arbeitsschutzbrille oft als ungewohnt und störend. Eine gute Schutzbrille sollte bequem sein und im besten Fall kaum zu spüren. Eine leichtgewichtige Schutzbrille mit einem guten Passsitz stört auch bei langer Tragedauer nicht. Für eine gute Passform bieten viele Hersteller nicht nur stabile, sondern auch flexibel auf die Kopfform anpassbare Brillenbügel. Modelle mit gepolsterten Nasenflügeln fördern den Tragekomfort zudem. Ist das gleichzeitige Tragen von Atemschutz und/oder Gehörschutz notwendig, sind Schutzbrillen verfügbar, die so konzipiert sind, dass der Tragekomfort in Kombination mit Atem- und Gehörschutz nicht beeinträchtigt wird.

Hochwertige Bügelschutzbrillen bieten aber nicht nur sehr gute Schutzfunktionen und einen hohen Tragekomfort, sondern sind auch im sportlichen Design optisch ansprechend. Je nach Hersteller sind Schutzbrillen farblich konfigurierbar, sodass neben Sicherheits- und Komfortansprüchen auch individuelle Geschmackswünsche bedient werden können. Fazit: Es gibt keine Ausreden mehr, das Tragen einer Schutzbrille leichtsinnig zu vernachlässigen.
Prüfen Sie vor dem Kauf, welche Kriterien für Ihren Augenschutz erforderlich sind. Bei der Auswahl aus dem umfangreichen Sortiment an Bügelschutzbrillen von namhaften Herstellern stehen unsere Fachhändler Ihnen gerne mit kompetenter und fachspezifischer Beratung zur Verfügung.