Wer sein Werkzeug im Dauereinsatz nutzen will, was besonders bei der Elektroinstallation im Rohbau vorkommt, muss einige Aspekte beachten. Nicht jede Ausrüstung hält den Ansprüchen von Handwerkern stand. Angefangen im Rohbau ist der Bohr- und Meißelhammer wohl nicht nur bei Elektrikern eins der meistgebrauchten Geräte. Sollen Kabelkanäle ausgestemmt werden, muss derbes Gerät her, bei dem neben der Schlagstärke bzw. Schlagenergie insbesondere auf die maximalen Bohrdurchmesser in Beton geachtet werden muss.

Artikel 1-24 von 59

Starke, aber auch schwere Geräte lassen Bohrungen mit Hammerbohrern von über 30 mm Stärke oder mit Bohrkronen von 90 mm oder mehr zu. Wogegen bei Montagearbeiten eher die Handlichkeit zählt. Müssen mehrere Kabelabhänger über Kopf montiert werden, greift man zum leichten Bohrhammer. Besonders praktisch sind Geräte mit Akkubetrieb. Achten Sie bei den Akkus auf hohe Voltzahlen und ausreichend Amperestunden (Ah). Die Geräte sollten leicht sein und möglichst mit deinem SDS- oder SDS-Plus-Futter ausgestattet sein.
Grundsätzlich sollte Elektrowerkzeug für die Baustelle, wozu natürlich auch Laser-Entfernungsmesser, digitale Wasserwaagen, Linienlaser Leitungs-Ortungsgeräte und Spannungsmessgeräte zählen, immer höchste Präzision bieten und an den Kanten mit einem Schlagschutz aus Gummi ausgestattet sein. Bei unseren Fachhändlern bekommen Sie Ihrer Ausstattung plus die dazugehörige Beratung.