Sandpapier und Schmirgelpapier für den ersten und letzten Schliff

Schleifpapier kommt im Handwerksbereich an vielen Stellen zum Einsatz. Mit dem klassischen Schmirgelpapier ist schnell mal ein Grat weggeschliffen, mit dem Schleifpapier der entsprechenden Körnung ist aber auch eine Endveredelung oder das Glätten von Oberflächen möglich. Schleifblätter unterliegen einem natürlichen Verschleiß. Um die Kosten übersichtlich zu halten und die Arbeit mit diesem Schleifmittel wirtschaftlich zu gestalten, empfiehlt sich beim Kauf von Schleifpapier der akribische Blick auf die Qualität. Worauf es bei gutem Sandpapier oder Schmirgelpapier ankommt, sagen wir Ihnen hier.


Artikel 1-24 von 148

Schleifpapier als Blatt und von der Rolle

Schleifpapier gibt es in unterschiedlichen Ausführungen - ausgelegt für die Bearbeitung unterschiedlicher Materialien. Außerdem ist auch Schleifpapier oder Schmirgelpapier aus unterschiedlichen Materialien hergestellt und mit verschiedenen Körnungen versehen. Schmirgelpapier gibt es von sehr fein bis sehr grob.

Schleifblätter unterscheiden sich zunächst in der Unterlage, auf der die Körnung aufgebracht ist. Beim klassischen Schmirgelpapier bzw. Sandpapier oder Schleifpapier ist die Körnung auf einer Unterlage aufgebracht, die auf Papier basiert. Darüber hinaus gibt es auch Schleifgewebe und Schleifleinen. Hier ist die Körnung auf einem Textilgewebe aufgebracht.

Entscheidend ist auch das Material, das beim Schleifen zum Einsatz kommt. Früher wurde tatsächlich Schmirgel zum Schleifen verwendet - daher auch der Name "Schmirgelpapier". Schmirgel ist ein natürlich vorkommendes Gemisch aus Hämatit, Quarz, Korund und Magnetit. Heute verwendet man mehr synthetische Schleifmittel wie Aluminiumoxid, Zirconiumoxid oder Siliciumcarbid.

Die Körnung bewegt sich bei Sandpapier in der Regel zwischen 6 und 1000, wobei die Maßeinheit hier Mesh ist (Anzahl der Maschen eines Netzes pro Zoll). Demzufolge ist die Körnung umso feiner, je größer die Zahl ist. Je feiner die Körnung ist, umso größer ist die Korngröße.

Die passende Schmirgelpapier-Körnung

Die unterschiedlichen Körnungen beim Sandpapier:

  • Grob Körnung (Körnung 6 - 30, Korngröße: > 600 μm): Zum Entfernen von Farbe, Lack und Leim.
  • Mittlere Körnung (36 - 80, 538 - 201 μm): Zum groben Vorschleifen roher Holzflächen.
  • Feine Körnung (100 - 180, 162 - 82 μm): Zum Feinschleifen von rohen Holzflächen.
  • Sehr feine Körnung (220 - 1000, 68 - 18 μm): Zum Nachschleifen von gewässerten, grundierten und lackierten Flächen. Allerdings gibt es speziell zum Nassschleifen extra Nass-Schleifpapier, bei dem sich die Körnung nicht durch das Wasser löst.

Die Streuung beim Sandpapier ist von großer Bedeutung

Wichtig bei der Auswahl des passenden Sandpapiers ist auch die Streuung. Die Streudichte gibt die Anzahl der Schleifkörner an, die pro Flächeneinheit verteilt sind - ein ganz entscheidender Wert.

Bei einer dichten Streuung ist die Unterlage (Papier oder Gewebe) fast vollständig von Schleifkorn belegt. Die hat einige Vorteile: eine hohe Abtragsleistung, gleichzeitig ist aber auch die Lebensdauer des Schleifblattes hoch. Eine dichte Streuung wird dort verwendet, wo nicht die Gefahr besteht, dass sich das Korn zusetzt. Dies ist in der Metallbearbeitung der Fall.

Zu rund 70 - 80 % ist die Schleifunterlage bei einer halboffenen Streuung mit Schleifkorn belegt. Hier bleibt Zwischenraum zwischen den Schleifkörnern, um den Abrieb von der zu bearbeitenden Oberfläche abzutransportieren. Schmirgelpapier mit halboffener Streuung wird bei der Bearbeitung von Hartholz, Nichteisenmetallen, Kunststoffen und Lacken verwendet.

Nur zu 50 - 70 % ist die Unterlage bei der offenen Streuung belegt. Dieses Schmirgelpapier erlaubt die Aufnahme von zähen Flüssigkeiten und Schleifstaub, ohne das sich die Unterlage zusetzt. Schmirgelpapier mit dieser Streuung wird bei Nadelhölzern und langspanenden, klebrigen Materialien eingesetzt.

Profis benötigen meist Körnungen aus verschiedenen Bereichen (Körnung 60, Körnung 80 u.a.) und greifen daher zum Schleifpapier-Set.

Bei unseren Fachhändlern bekommen Sie die Lösung für Ihren individuellen Anwendungsfall. Hier bekommen Sie Schleifpapier (Trockenschleifpapier und Nassschleifpapier) in hoher Qualität und von renommierten Herstellern und auch die dazugehörige Beratung.

Beachten Sie zu diesem Thema auch unseren ausführlichen und informativen Ratgeber über Schleifpapier in der Werkstatt unter: werkstatt.toolineo.de/ratgeber-schleifen-schleifmittel-und-die-bedeutung-des-schleifkorns/