Verbotszeichen, Warnschilder, Gebotsschilder - Die vorschriftsgemäße Beschilderung von Betrieb und Baustelle

Gebotsschilder, Verbotsschilder, Sicherheitszeichen und Warnschilder stellen nicht nur den sicheren Ablauf in Werkstatt und Industrie sicher, sie tauchen auch im herkömmlichen Alltag an verschiedenen Stellen auf und sind z.B. aus dem täglichen Straßenbild nicht wegzudenken. Verbotszeichen und Hinweisschilder warnen u.a. vor Gefahren, die im Alltag lauern, und helfen uns, unbeschadet durch den Tag zu kommen.


Artikel 1-24 von 120

Gebotsschilder und Verbotsschilder sind international verständlich

Doch Vorsicht bei Normen und Vorschriften. Diese müssen für den sicheren Betrieb in einem Unternehmen, der Firma, dem Werksgelände oder der Werkstatt eingehalten werden. Verbotszeichen, Gebotsschilder und Warnschilder sind mit einheitlichen Piktogrammen versehen. Somit sind sie sprachenunabhängig in allen Ländern verständlich und können etwa zuverlässig den Straßenverkehr regeln.

Gebotsschilder sollen Unfälle im Straßenverkehr oder am Arbeitsplatz vermeiden helfen und für Sicherheit sorgen. Die Piktogramme bzw. Symbole sind genormt. Die alte DIN 4844-2 wird seit Oktober 2012 durch die neue DIN EN ISO 7010 ersetzt, die die Einheitlichkeit der Gebotsschilder und Verbotsschilder regelt. Beide Schilder blieben nach der Norm-Änderung allerdings farblich unverändert. Gebotsschilder sind mit weißen Piktogrammen auf blauem Grund gestaltet. Der weiße Farbton ist ebenso wie bei Verbotsschildern RAL 9003, Signalweiß. Das Blau ist RAL 5005, Signalblau. Verbotsschilder bestehen aus schwarzen Piktogrammen auf runden Schildern mit dickem rotem Rand. Dieser ist in RAL 3001, signalrot, gehalten.

Zuverlässige Warnung von Gefahren mit dem passenden Warnschild

Verbotsschilder und Verbotszeichen sollen unmissverständlich darüber Information geben, was verboten ist, ob es nun hierbei um den nicht erlaubten Zutritt oder das Rauchverbot geht. 

Hinweisschilder und Hinweiszeichen erleichtern den Alltag, indem sie auf vielerlei Situationen, seien es Gefahren oder die Einhaltung von Vorschriften, hinweisen und davor warnen. Diese Schilder können etwa an Grenzen von Privatgrundstücken platziert werden und auf ein Parkverbot hinweisen, oder darauf, eine Einfahrt freizuhalten. Diese Schilder weisen auch auf das jeweils richtige Verhalten hin. 

Rettungszeichen müssen in Firmen und Werkstätten angebracht werden. Sie weisen Fluchtwege, Sammelstellen oder den Weg zum nächsten Verbandkasten aus. Auch Notausgänge oder Augenspüleinrichtungen sind mit diesen Schildern schneller auffindbar.

Schneller Hinweis auf den nächsten Feuerlöscher

Neben dem großen Bereich der Verbotszeichen und Gebotsschilder sind die Hinweisschilder und Brandschutzschilder von großer Bedeutung. Brandschutzschilder weisen den Weg und markieren den Standort der nächstliegenden Feuerlöscheinrichtung, sei es ein Feuerlöscher oder ein Löschschlauch.

Beim Aufstellen all dieser Schilder und Warnzeichen gilt es, die rechtliche Lage zu beachten. Achtung: Nicht jeder darf alle Schilder aufstellen. Privatpersonen dürfen grundsätzlich keine Verkehrsschilder aufstellen. Eine Ausnahme von diesem Verbot stellt die Sicherung einer Baustelle dar. Auch dies bedarf aber einer vorherigen Zustimmung der zuständigen Straßenverkehrsbehörde. Auch im Straßenverkehr gibt es runde Gebots- und Verbotsschilder, sogenannte Ronden. Aufgrund der neugefassten Straßenverkehrs-Ordnung, die am 1. April 2013 in Kraft trat, wurde der Verkehrszeichenkatalog überarbeitet.

Manche Schilder dagegen, wie Verbotsschilder und Gebotsschilder, müssen an bestimmten Stellen jedoch angebracht sein, um bestehenden Vorschriften einzuhalten. Gewerbeaufsichtsämter in den jeweiligen Ländern regeln genau, in welchen Betrieben welche Schilder wo aufgestellt oder angebracht werden müssen. Dabei ist zu beachten, dass für unterschiedliche Hallen bzw. Bereiche oder Räume auch unterschiedliche technische Regeln für Arbeitsstätten gelten.

Hinweisschild - selbstklebend oder zum Anschrauben

Die Größe spielt bei Verbotszeichen oder Gebotsschildern eine immense Bedeutung. Soll ein Verbot rechtzeitig erkannt werden, muss das Schild nicht nur an der richtigen Stelle und in normgerechter Farbgebung angebracht sein, sondern auch in ausreichender Größe. Die Größe ist abhängig von der erforderlichen Erkennungsweite. Das Material der Schilder ist nicht vorgeschrieben. Allerdings muss dies den Gegebenheiten angemessen sein und den Umwelteinflüssen am Anbringungsort widerstehen. Somit ist es durchaus möglich, zwischen Schild oder Aufkleber zu wählen. Es gibt Schilder aus Blech, aus Kunststoff und auch hochwertige Aufkleber.

Prüfen Sie vor dem Kauf Ihrer Warnschilder, Verbotsschilder und Gebotsschilder, welche Kriterien für Ihren Anwendungsfall entscheidend sind. Bei Fragen beraten unsere Fachhändler Sie gerne.

* ggf. zuzüglich Versandkosten

³ Der Gutschein ist bis zu drei Monate nach Bestätigung Ihrer Anmeldung gültig und kann durch Eingabe des Codes im Rahmen der Kaufabwicklung ab einem Mindestbestellwert (Warenwert) von 10,- € bei einem Händler eingelöst werden. Dieser Gutschein ist pro Kunde nur einmal einlösbar und kann nicht ausgezahlt werden.