Bolzenschneider Mattenschneider und Co. - das Werkzeug, wenn der Seitenschneider versagt

Bolzenschneider kommen zum Einsatz, wenn größere Querschnitte oder festere Werkstoffe, meist zylindrischer Form, getrennt werden sollen. Das Werkzeug arbeitet dabei mit einer mechanischen Übersetzung. Dank der günstigen Ansetzung der Hebel ist ein relativ geringer Kraftaufwand für den Trennvorgang erforderlich. Der Bolzenschneider wird dann ausgepackt, wenn Seitenschneider, Kneif- oder Kombizange an ihre Grenzen stoßen.


Artikel 1-24 von 55

Bolzenschneider für die ganz harten Fälle

Zum Trennen von Zaunmatten oder aber Nägel, dicker Draht sowie Bolzen und Vorhängeschlösser können mit einem Bolzenschneider, auch Bolzenabschneider genannt, getrennt werden. Natürlich kommt es bei dieser extremen Übersetzung ganz besonders auf den Stahl an. Nicht jeder Stahl hält dieser Hebelkraft stand und die Schneide muss natürlich aus härterem Material gearbeitet sein, als das zu trennende Gut. Die Schneidleistung der meisten Bolzenschneider beträgt bis zu 48 HRC Härte (nach dem Rockwell-Prüfverfahren). Angegeben ist meist die maximale Stärke des Schneidgutes bei 19 HRC, 40 HRC und 48 HRC.

Die Stahlsorte E295, verwendet beispielsweise für Wellen- und Bolzengut, kommt auf eine Härte von 19. Bei 40 bis 48 handelt es sich dagegen schon um gehärtetes Material. Entsprechend groß ist die Belastung auf die gehärteten Backen. Die Bolzenschneider namhafter Hersteller wie Knipex sind induktiv gehärtet und kommen so auf rund 62 Rockwell-Härte.

Bei der Auswahl des passenden Bolzenschneiders sollte zunächst auf die Größe geachtet werden. Brauche ich einen Kompakt-Bolzenschneider oder Mini-Bolzenschneider? Tut es eine kleine Bolzenschere oder muss es ein solides Werkzeug sein, dass auf der Baustelle auch als Mattenschneider zum Einsatz kommen kann? Muss der Bolzenschneider handlich sein oder kommt es mehr auf die Schneidleistung an? Diese Überlegungen müssen dem Kauf vorausgehen.

Ein Bolzenschneider muss hochwertig verarbeitet sein

Bei der Auswahl sollte schließlich auch ein Augenmerk auf die Verarbeitung und die verwendeten Materialien geworfen werden. Wer auf Hebel aus Chrom-Vanadium-Stahl setzt, ist auf der sicheren Seite. Auch die Schneiden sollten aus diesem Material hergestellt sein und eben zuverlässig gehärtet. Hochwertige Bolzenschneider lassen sich durch Exzenterschrauben nachstellen und sind mit auswechselbaren Schneiden ausgestattet. Wer mit dem Handwerkzeug dauerhaft arbeiten will, muss auch auf einen ergonomischen Griff achten. Mehrkomponenten-Hüllen liegen meist gut in der Hand.

In den Sortimenten unserer Fachhändler finden Sie die passenden Lösungen sowie die dazugehörige Beratung für Ihren individuellen Anwendungsfall.