Profi-Bits für Kreuzschlitz-Schrauben in allen Größen

Kreuzschlitzschrauben bieten zwei große Vorteile gegenüber der Schlitzschraube: Die Kraftübertragung mit dem Schraubendreher ist deutlich besser und ein seitliches Abrutschen des Schraubendrehers ist nicht möglich. Kreuzschlitz-Bits sind das bewährte Werkzeug für die weit verbreiteten Kreuzschlitz-Schrauben, sowohl im gewerblichen Bereich als auch zu Hause.


Artikel 1-24 von 307

Hohe Standzeiten dank Spitzenmaterial

Bits für Kreuzschlitzschrauben in Profi-Qualität sind aus hochwertigem Chrom-Vanadium-Stahl hergestellt und präzise in einem komplexen Verfahren gehärtet. Diese weisen oft sogar eine Härte um 60 HRC auf. Allerdings punktet ein Profi-Bit nicht allein durch gutes Material. Die Verarbeitung hat immens an Bedeutung gewonnen. Premium-Hersteller haben es geschafft, durch eine spezielle Torsionsform des Bits Belastungsspitzen, die besonders beim Schrauben in Metallen entstehen, abzufedern. Das schont Bit und Schraubenkopf. Diese Bits sind zwischen Antrieb und 6-kant-Aufnahme schlank ausgeführt. Zum Einsatz kommt diese Bit-Form bei zähharten Bits für Kreuzschlitzschrauben, die besonders bei Verschraubungen in mittelhartem bis hartem Material, aber auch universell verwendet werden. Bei harten und extraharten Bits spielt die Torsion keine Rolle. Diese Bits kommen bei Verschraubungen in weichen Materialien wie Holz und einigen Kunststoffen zum Einsatz, wo keine Belastungsspitzen auftreten. Will man das Problem des Fremdrostes vermeiden, etwa bei der Verschraubung mit Edelstahlschrauben, sollten hier auch Edelstahl-Bits verwendet werden, um dem Transport von Fremdrost des nicht rostfreien Werkzeuges vorzubeugen.

Exotische Formen und Bitarten für die Industriemontage

In unseren Breiten sind zwei genormte Formen von Kreuzschlitzköpfen verbreitet: Phillips (PH) und Pozidriv (PZ). Bei Phillips-Kreuzschlitz verjüngen sich die Flanken mit zunehmender Tiefe des Schlitzes (Schnellbauschrauben). Schrauben mit Pozidriv-Kopf (z.B. häufig bei herkömmliche Spanplatten-Schrauben) sind neben den vier hier geraden Flanken noch mit feinen Sternlinien versehen. Lediglich untergeordnete Rollen spielen bei uns die Freareson-Form aus den USA oder die JIS-Form aus Japan.

Folgende weitere Schraubenantriebe in Kreuzschlitzform gibt es auf dem Markt, die aber überwiegend in der industriellen Montage verwendet werden:

  • Crossed-Slot
  • Lotus Head
  • Sel-O-Fit
  • French Recess
  • ACR Phillips
  • Phillips II
  • Phillips Square-Driv
  • SupaDriv

Spezial-Bits für Spezialeinsätze

Besonders beanspruchte Bits für Kreuzschlitzschrauben, etwa solche für die maschinelle Serienverschraubung, sind aus speziellem Stahl hergestellt und werden zusätzlich beschichtet. Meist kommt eine harte, abriebfeste Titan-Nitrid-Beschichtung (TiN) zum Einsatz. Darüber hinaus gibt es jene Bits, deren Entwicklung den immer höheren Kräften bei der maschinellen Verschraubung Rechnung trägt. Die Entwicklung der Impaktor-Serie von Wera beruht auf den Erkenntnissen aus zerstörten Bits, Haltern und Schrauben. Diese Bits sind für extreme Belastungen ausgelegt.

Neben den unterschiedlichen Materialien sind auch verschiedene Beschichtungen und Ausführungen der Spitze, besonders bei Bits für Kreuzschlitzschrauben, entscheidend. Diamantbits sind an der Spitze mit Diamantpartikeln versehen, die für einen sicheren Sitz in der Schraube sorgen. Andere Bits beugen diesem Herausrutschen aus dem Schraubenkopf durch Querrippen im Spitzenbereich vor.

Spitzenqualität für Anwendung mit dem Akkuschrauber

Besonders für den Einsatz unter schwierigen Platzbedingungen oder bei tief sitzenden Schrauben kommt der Form des Bits eine große Bedeutung zu. Standard-Bits für Kreuzschlitz-Schrauben haben eine Länge von 30 mm bis 40 mm und eine Standardaufnahme mit 5/16“-Sechskant. Für besondere Anwendungsfälle gibt es Bits mit schlanker Klinge oder aber auch Ausführungen mit verlängertem Schaft, wobei dieser Schaft mit einer Länge von rund 90 mm in schlanker Rundform oder in Sechskantform ausgeführt sein kann.

Zur schnellen Unterscheidung und Auffindung der verschiedenen Kreuzschlitz-Größen am Arbeitsplatz haben sich die Hersteller ihre Gedanken gemacht. Wera z.B. kennzeichnet die Bits der meisten Serien mit farblichen Kunststoffringen für jede Form, auf denen zusätzlich die Größe der jeweiligen Klinge mit einer Zahl vermerkt ist.

Benötigen Sie für Ihren individuellen Anwendungsfall weitere Informationen, stehen Ihnen unsere Fachhändler gerne beratend zur Seite.