Stein für Stein - Maurerhammer und Pflasterhammer

Die beruflichen Anforderungen der unterschiedlichen Gewerke erfordern robustes und sicheres Werkzeug. Jeder Handwerksberuf hat sein charakteristisches Werkzeug, welches unentbehrlich ist. Ein Maurer ohne Maurerhammer ist genauso unvorstellbar wie der Gartenlandschaftsbauer oder Plattenleger ohne Pflasterhammer. Zum Formen und Beschlagen von Steinen, um Nägel einzuschlagen oder Putz abzuhauen setzt der Maurer den Maurerhammer ein. Um Platten, Pflaster- oder Natursteine ohne Beschädigungen bündig und sauber zu verlegen, kann der Plattenleger auf den Pflasterhammer nicht verzichten. Maurer und Pflasterer brauchen einen stabilen und zuverlässigen Hammer für die täglich anfallenden Anwendungsfälle und Einsatzzwecke. Gerade bei Schlagwerkzeugen wie Maurer- und Pflasterhammer ist für den langlebigen Einsatz unter robuster Beanspruchung eine hohe Herstellungsqualität gefragt. In dieser Kategorie finden Sie nicht nur den geeigneten Hammer, sondern auch Informationen, was bei der Auswahl zu beachten gilt.


Artikel 1-24 von 36

Was macht einen guten Maurerhammer aus?

Damit der Maurerhammer die verschiedenen Anwendungsfälle, die der Maurer ausführt, zufriedenstellend erledigt, sind gewisse Attribute erforderlich. Typisch für den Maurerhammer ist seine Formgebung. Der Maurerhammer hat eine spezielle Kopfform. Der Hammerkopf hat für die Formgebung von Steinen hinten eine scharfe, flach verlaufende, waagerechte Kante (Finne). Die fordere Bahn des Kopfes, ist zum Einschlagen von Nägeln und für das Abschlagen von Putz gedacht. Eine am Kopf seitlich eingearbeitete Kerbe eignet sich zum Herausziehen von Nägeln. Maurerhämmer sind in unterschiedlichen Formen erhältlich:

  • Rheinische Form
  • Berliner Form
  • Münchner Form
  • Holländische Form
  • Amerikanische Form

Am geläufigsten und beliebtesten sind die rheinische Form und das Berliner Modell. Der Kopf eines Maurerhammers mit der rheinischen Form ist schwer und kompakt und ähnelt dem Latthammer. Der Berliner Maurerhammer hat einen weniger kompakten Hammerkopf. Der Hammerkopf des Münchner Modell ist insgesamt gerader. Die holländische und amerikanische Form ist ohne seitliche Kerbe hergestellt und daher nicht zum Rausziehen der Nägel verwendbar. Diese Formen eignen sich besonders gut zum Beschlagen der Steine. Je nach Einsatzzweck und Vorlieben kann der Maurer seine bevorzugte Form wählen.

Wesentlich ist die Schlagkraft und somit das Gewicht des Maurerhammers. 600 Gramm ist das durchschnittlich verwendete Kopfgewicht bei einem Maurerhammer. Je nach gewünschter Schlagkraft sind Hämmer von 500 Gramm bis 700 Gramm verfügbar. Ein solider Hammer für den robusten Einsatz ist vorzugsweise mit einem Stahlrohrstiel und einer sicheren Verbindung zwischen Stiel und Hammerkopf ausgeführt. Der klassische Hartholz Stiel ist ebenfalls verfügbar, auch wenn der aus einem Stück geschmiedete Maurerhammer mittlerweile verbreiteter eingesetzt wird. Der Maurerhammer ist mit gerauter Bahn oder glatter Bahn erhältlich.

Die Schlagkräftigen - Plattenhammer und Pflasterhammer

Um Platten auf Terrassen, Bürgersteigen oder Einfahrten in einem Sandbett sauber zu verlegen, kommt der Plattenlegerhammer zum Einsatz. Besonderes Merkmal des Plattenlegerhammers ist der kurze Stiel und der Kopf aus Gummi oder Kunststoff mit großer Schlagfläche. Mit der großen und weichen Schlagfläche sind hohe Schlagkräfte möglich, ohne die Platte zu beschädigen. Der Hammerkopf eines Plattenhammers ist in runder als auch eckiger Ausführung erhältlich. Da man mit dem Plattenhammer große Schlagkräfte erzielen muss, ist eine stabile Verbindung zwischen Holzstiel und Kopf wichtig. Auch das Kopfgewicht ist maßgeblich für die Schlagkraft und beträgt in der Regel zwischen 1.000 Gramm bis 1.500 Gramm.

Pflasterhämmer sind für das Verlegen von empfindlichen Pflastersteinen oder Natursteinen geeignet. Pflasterhammer gibt es in unterschiedlichen Formen. Die geläufigen Formen beim Pflasterhammer sind:

  • Berliner Form
  • Rheinische Form
  • Norddeutsche Form

Der Pflasterhammer mit geschmiedetem Kopf eignet sich zum Beschlagen und Einschlagen von kleinen Pflastersteinen. Durch die lange Schneide und die schmale Hammerbahn lässt es sich besonders präzise arbeiten. Beim Pflasterhammer sind hochwertige Materialien wie geschmiedeter Spezialstahl, ein stabiler Eschenstiel und eine feste Kopf-Stiel-Verbindung wesentliche Qualitätsmerkmale.

Prüfen Sie vor dem Kauf, welche Kriterien für Ihren Anwendungsfall entscheidend sind. Bei Fragen beraten Sie unsere Fachhändler gerne.