Der Schlosserhammer - ein weitverbreiteter Allrounder

Der Hammer ist das älteste Werkzeug der Welt. Im Laufe der Zeit haben sich viele unterschiedliche Hammerarten entwickelt. Der Schlosserhammer ist der universelle Standard-Hammer, der zur Grundausstattung in jeden gewerblichen und privaten Werkzeugkasten gehört. Um Nägel und Dübel einzuschlagen, bei der Möbelmontage oder bei Reparaturen in KFZ-Werkstätten und Schlossereien ist der Schlosserhammer das ideale Schlagwerkzeug. In dieser Kategorie finden Sie eine große Auswahl an Schlosserhämmer mit unterschiedlichem Kopfgewicht, Stielmaterial und Griffbeschaffenheit. Informatives rund um den Schlosserhammer können Sie im nachstehenden Text erfahren.


Artikel 1-24 von 32

Der klassische Schlosserhammer und seine Merkmale

Charakteristisch für den Schlosserhammer ist der Kopf aus geschmiedetem und gehärtetem Stahl, die flache, quadratische Bahn und die keilförmig zulaufende spitze Finne. Der klassische Stiel des Schlosserhammers ist ein Holzgriff aus Esche oder Hickory. Dieses Hartholz ist sehr stabil und da es bei Bruchschäden nicht splittert besonders gut geeignet. Der Holzstiel ist per Keilverbindung mit dem Hammerkopf befestigt. Die Eschenstiele oder Hickory Stiele werden in der Regel mit einer Lackierung versehen, um das Holz vor Witterungseinflüssen zu schützen. Fortschrittliche Modelle sind mit einem Stahlrohrstiel oder Fiberglasstiel gefertigt. Die Hämmer mit Stahlrohrstiel werden in einem Stück gegossen und bieten dadurch eine sehr feste Verbindung. Für einen rutschfesten und sicheren Halt sind Schlosserhammer mit Stielschutz erhältlich.
Die gängige Form des Schlosserhammers ist die deutsche Form nach DIN 1041. Neben der deutschen Form gibt es auch die französische Form und die englische Form (Ingenieurhammer). Bei der französischen Form ist die Bahn rechteckig und die Pinne abgestuft. Der Ingenieurhammer ist an der runden Bahn zu erkennen und mit Finne oder einer Kugel ausgeführt.

Welches Gewicht sollte ein Schlosserhammer haben?

Der Einsatzzweck bestimmt das Gewicht des Kopfes. Schlosserhammer sind mit einem Kopfgewicht zwischen 50 Gramm und 2.000 Gramm erhältlich. Ein schweres Kopfgewicht übt eine stärkere Kraft beim Einschlagen eines Nagels aus, als ein leichtes Kopfgewicht. Beim Einschlagen starker Nägel oder Anwendungsfälle, die einen kraftvollen Schlagdruck erfordern, ist ein Hammer in schwerer Ausführung empfehlenswert. Ein Schlosserhammer in leichter Ausführung von 300 Gramm eignet sich für die meisten universellen Einsatzzwecke im privaten Bereich. Ein Hammer mit einem Gewicht ab 500 Gramm bis 700 Gramm ist für die gängigen gewerblichen Anwendungsfälle sehr gut einsetzbar. Schlosserhämmer werden auch im Set mit unterschiedlichen Kopfgewichten angeboten, die für Schlossereien oder KFZ-Werkstätten einen flexiblen Einsatz ermöglichen.

Einen guten Hammer erkennt man an der Verarbeitung. Wesentliches Qualitätsmerkmal ist eine feste und sichere Verbindung des Stiels mit dem Hammerkopf. Minderwertige Qualität ist ein Risiko für die persönliche Sicherheit. Für eine gute Handhabung ist das individuell passende Kopfgewicht zu berücksichtigen. Je nach körperlicher Beschaffenheit sind leichte Hämmer in der Regel beim Schlagen genauer zu handhaben als ein Schlosser-Hammer in schwerer Ausführung. Ein Modell mit rutschfestem, weichem Stiel begünstigt die Handhabung zudem und eignet sich sehr gut für den professionellen, dauerhaften Gebrauch.

Prüfen Sie vor dem Kauf, welche Kriterien für Ihren Anwendungsfall einscheidend sind. Bei der Auswahl aus dem Sortiment an Schlosserhämmer von namhaften Herstellern wie GEDORE, Stanley® oder Peddinghaus stehen Ihnen unsere Fachhändler mit individueller Beratung zur Verfügung.